Jugend

J

 

 

Für die Jugendgruppe werden Nachfolger gesucht, wer Lust und Laune hat bitte über das Kontaktformular melden!

Rückblick der Jugendveranstaltungen

Waldseilpark 2015

Berichte 2015

Mit dem 13. Juni hat sich die ÖCIG Jugend den bis dato heißesten Tag des Jahres für ihren Besuch des Waldseilpark Kahlenberg ausgesucht. Nach einem zehnminütigen Fußmarsch waren wir (bereits verschwitzt) angekommen und pausierten ein wenig.

Doch nach der Materialausgabe (Helme und Sicherungsgurte) und einer ausführlichen Einführung über die Handhabung dieser notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ging es los! Über wacklige Leitern, Seilbrücken, Netze und  Flying Foxes (so heißen die Ziplines im Waldseilpark) hangelten und schwangen wir uns in Höhen von bis zu 20 Metern durch den Wald. Vor allem die schnellen Flying Foxes sorgten für ausreichend Nervenkitzel bei den TeilnehmerInnen.

Auf drei Schwierigkeitsstufen (blau, rot und schwarz – wie bei Skipisten) konnten wir uns vorsichtig herantasten und schließlich die eigenen Grenzen bemerken. Während manche sich schon etwas früher erschöpft im Schatten ausruhten, schwangen manch andere noch länger von Baum zu Baum, bis auch deren Kräfte versagten und man sich zu einem gemütlichen Ausklang in der Josephinenhütte traf.

Es war ein sehr gelungener, sportlicher Tag für uns, wenngleich sich manche ob der Hitze sich einen Ausflug ins nahe gelegene Krapfenwaldbad gewünscht hätten.

Dachstein 2014

Am letzten Wochenende im September erklomm die ÖCIG- Jugend den Dachstein. Am Samstagmorgen trafen wir uns im ÖCIG Jugend- Hauptquartier, räumten die Autos ein und machten uns auf den Weg. In Obertraun angekommen bestiegen wir voll bepackt die Seilbahn und fuhren auf den 2100m hohen Krippenstein. Dort stärkten wir uns für die Wanderung und ließen den gewaltigen Ausblick auf uns wirken. Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg zur Aussichtsplattform „5fingers“ – dort konnten wir einige Paragleiter beim Absprung beobachten. Auch die Welterbe Spirale besuchten wir und machten ein klassisches „Selfie“.  Auf unserem weiteren Weg kreuzten wir die Eishöhlen, die von uns erforscht wurden. Weiter ging es zum Dachstein- Hai, ein Aussichtspunkt der etwas anderen Art, der mit einem wunderbaren Blick über die Berglandschaft lockt. Danach wanderten wir gemütlich zum Heilbronner Kreuz. Hier legten wir eine weitere Pause ein und genossen den Ausblick und die Stille….

Nach gefühlten Stunden kamen wir abends in unserer Hütte an und genossen gemeinsam das wohlverdiente Bier und die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Nach einem ausgezeichneten Abendessen zückten wir die UNO- Karten und ließen den Abend gemütlich mit einem Spielchen ausklingen.

Am nächsten Morgen stärkten wir uns mit einem guten Frühstück, packten die Rucksäcke und machten uns auf den Weg zurück. Um das Wandern ein bisschen spannender zu machen, wählten wir eine Abkürzung. Laut Hüttenwirtin sei es überhaupt kein Problem diese zu bewältigen. Aber einige von uns kamen beim Erklimmen der meterhohen Felswände dann doch an ihre körperlichen Grenzen. Die Strapazen wurden aber mit dem Ausblick auf einen etwas entlegenen See gemildert. Einige Berggipfel und steile Felswände später trafen wir auf dem Hauptweg ein. Mit der Seilbahn ging es wieder zurück ins Tal, ein Bergabstieg war keine Option mehr.

An diesem Wochenende hatten wir eine Reihe von Emotionen durchlebt, von Freude, Entspannung bis hin zu Überforderung war alles dabei. Selbst die technischen Handicaps konnten uns nicht stoppen. Es war ein tolles Wochenende und eine schöne Erfahrung für alle.

Skiferien 2013 – Reim

Rückblick Skiferien 2013

Kurz in den Wind gereimt…

Der Loser war das erste Ziel,
des Schnees gab es dort nicht sehr viel.
Drum rief uns bald die schöne Tauplitz,
mit den schneebedeckten Spitz´.

Dies` Jahr hat´s Wetter uns verlassen,
Schnee gemacht zu Wassermassen.
Da ging die Jugend doch sehr gerne,
abends mehrmals in die Therme.

In der Sauna Alte nur,
war nicht grad Erholung pur.
Drum flohen wir in´s kühle Nass,
dort wartete der meiste Spaß.

Ein Köpfler, Salto kurz mal rutschen,
und noch einen Schlecker lutschen.
Ab in´s Auto und nach Haus,
dort wartet schon der Abendschmaus.

Der Kegelabend war sehr fein,
wir schütteten das Bier hinein.
Bis keiner mehr die Kegel traf,
und nur mehr Lukas fahren darf.

Manche waren noch wuzzeln, spielen,
vü´ jedoch in´s Bett schon fielen.
Gab es auch sehr wenig Schnee,
die Woche war doch trotzdem sche.

Altaussee 2013

Die ÖCIG- Wintersportwoche fand auch heuer wieder in Altaussee statt. Im Hotel Tyrol, unserem Stammhaus seit über 20 Jahren, war die Stimmung unter den nichthörenden und hörenden Mitgliedern perfekt. Sogar die schlechte Wetterlage konnte uns nichts anhaben!

Gleich nach der Ankunft stiegen einige schon auf die Brettln um den Berg zu erobern. Der Abend klang mit diversen Spielen gemütlich aus.

Am nächsten Tag nahmen einige die Herausforderung der Tauplitz in Angriff. Den halben Tag konnten wir perfektes Wetter und Pulverschnee genießen. Dies war eine kleine Entschädigung für den Sturm am Nachmittag. Alle kamen unversehrt wieder zurück, etwas durchnässt und schon in freudiger Erwartung auf eine warme Mahlzeit im Hotel Tyrol!

Leider hat es ja Mutter Natur heuer mit dem Schnee nicht so gut gemeint, die letzten 3 Tage gab es Dauerregen. Die Straßen haben sich von kleinen Bächlein in Flüsse verwandelt und wir  mussten mit Bedauern zusehen, wie der Schnee immer weniger wurde. Aber wir ließen uns dadurch die Laune nicht verderben und besuchten einen Tag die Grimming Therme in Bad Mitterndorf. Für den Eintritt gab es sogar einen kleinen Zuschuss vom Verein.

Am Abend stand der obligatorische Kegelabend am Programm. In zwei Gruppen wurde gekegelt was das Zeug hält!

Am letzten Abend kamen wieder die Perchten zu Besuch und alle Neo-Skifahrer wurden ordentlich mit Schnee eingerieben. Bis in die frühen Morgenstunden wurde dann noch „gewutzelt“, gespielt und geplaudert.

Trotz der schlechten Wetterlage war die Wintersportwoche ein großer Erfolg, und wir konnten neue Mitglieder zum Skifahren begeistern.

Wir hoffen, euch und noch mehr Schneeliebhaber im nächsten Jahr wieder zu sehen! Same time – same place!

Hochgschaid 2013

An einem wunderschönen Sommerwochenende vom 6. bis zum 7 Juli 2013 fand das ÖCIG-Youth-Lagerfeuerwochenende statt, und zwar am herrschaftlichen Anwesen der Familie Jank in Hochgscheid südlich hinter den sieben Hügeln südlich von Altlengbach in Niederösterreich statt. Die Leute kamen von Nah und Fern, manche sogar mit dem Drahtesel. Nachdem sich alle versammelt haben, ging es zuerst an das Entfachen des Lagerfeuers und an das Aufstellen der Zelte, bevor allerlei Gillgut wie Würstchen, Koteletts, Grillspieße, Halloumi und andere geheimnisvolle Grillzuaten auf den Rost geworfen wurde. Als Löschmittel gegen den Durst durfte es an diversen gekühlter Getränke nicht fehlen. Solange die Sonne noch nicht untergangenen war, haben einige von uns den Pool in Anspruch genommen. Nachdem die Speisen mit leckeren von der Hausherrin zubereiteten Senfen, Saucen und verzehrt wurden,  packten unsere mitgebrachten MusikerInnen Gitarre, Cajón, Mundharmonika und Saxophon aus. Mit Rhythmen feuerten sie das Lagerfeuer an, während einige Naschkatzen Marshmallows über dem Feuer rösteten. Dazu gab es eine selbstgemachte Erdbeerbowle. So ging es den ganzen Abend bis spät in die Nacht weiter bis die Letzten von unserer Gruppe in ihre Schlafsäcke krochen.

Am nächsten Morgen gab es auf der Terrasse des Hauses einen Brunch, vom Präsidenten höchstpersönlich kredenzt, mit allem Drum und Dran. Nach dem ausgiebigen Brunch ging es weiter mit dem gemeinsame Aufräumen, dem Abbrechen der Zelte und Spielen bis zum frühen Nachmittag bis sich alle wieder auf den Heimweg machten.

Es war ein sehr tolles und interessantes Wochenende mit viel Spaß, Austausch und tollen Speisen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!